Projektpartner stellen sich vor: Die Feuerwehr-Historiker

Projektpartner stellen sich vor: Die Feuerwehr-Historiker

Heute unterbreche ich die begonnene Artkelserie zur wissenschaftlichen Verortung von efoto, um einen weiteren Projektpartner zu präsentieren. Herr Kappus von den Feuerwehr-Historikern stellt seinen Verein vor, der mit viel freiwilligem Engagement darauf hinarbeitet, dass Hamburg ein Feuerwehr-Museum bekommt. Mit efoto-hamburg finden als erstes die Fotografien aus dem Feuerwehr-Archiv eine neue Heimat:

"Der Verein "Hamburger Feuerwehr-Historiker" wurde am 5. Mai 1998 gegründet, bestand aber bereits zuvor über fünf Jahre als Arbeitsgemeinschaft.

Mitglieder des Vereins sind aktive und ehemalige Angehörige der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg sowie andere an der Geschichte der Hamburger Feuerwehr interessierte Personen.

Der Verein hat aktuell an die 90 Mitglieder. Derzeitiger Vorsitzender des Vereins ist Dietmar Jeschke, Berufsfeuerwehr Hamburg, Stellvertretender Vorsitzender Mathias Molzahn, Freiwillige Feuerwehr Rönneburg, Ehrenvorsitzender Branddirektor a.D. Dipl.-Ing. Manfred Gihl.

Der Verein und seine Ziele

  • Sammeln und Archivieren von Dokumenten und Bildern zur Geschichte der Hamburger Feuerwehr

  • Restaurieren und Erhalten von historischen Hamburger Feuerwehrfahrzeugen und -geräten

  • Bau von maßstabgerechten Fahrzeugmodellen und Dioramen aus dem Einsatzgeschehen

  • Teilnahme an Oldtimertreffen, Modellbauausstellungen sowie an Veranstaltungen der Hamburger Feuerwehr

  • Mitwirkung bei der Planung und Einrichtung eines Feuerwehr-Museums der Feuerwehr Hamburg

Sparten

Die aktiven Mitglieder betätigen sich gemäß ihrer jeweiligen Interessengebiete in einer oder mehreren der folgenden Sparten:

  • Quellenforschung und Dokumentation

  • Fahrzeuge und Geräte

  • Uniformen und Katastrophenschutz

  • Fotografie

  • Modellbau

  • Löschboote

  • Fernmeldetechnik

  • Brandschutzerziehung

Mehr Infos unter

www.feuerwehrhistoriker.de"